Ehrenabteilung - Feuerwehr Ründeroth

Direkt zum Seiteninhalt
Über uns
Ehrenabteilung
 
                   
Die Ehrenabteilung des Löschzuges Ründeroth

Mit dem Erreichen des 60. Lebensjahres hat der Gesetzgeber das Ausscheiden aus dem aktiven    Feuerwehrdienst festgelegt. Auf Antrag und nach einer medizinischen Untersuchung kann diese Grenze    um drei Jahre verlängert werden. Mit dem Erreichen der Altersgrenze, bei gesundheitlichen Problemen    auch schon früher, wird der Kamerad in die Ehrenabteilung überstellt. Der Ehrenabteilung des    Löschzuges Ründeroth gehören zurzeit 20 Kameraden an, Sie ist in den letzten Jahren wieder sehr „aktiv“    geworden. Seit Juni 2010 organisiert der ehemalige Löschzugführer, Christoph Gissinger, die am 1.    Donnerstag im Monat stattfindenden Treffen. Vom Gerätehaus wird dann zu Besichtigungen gefahren.    Heimische Firmen, Museen Feuerwehreinrichtungen oder sonstige interessante Punkte stehen auf dem    Besuchsprogramm. So wurden in den letzten Jahren beispielsweise um nur einige Ziele zu nennen das    Rundschauhaus in Köln, der Arzneigroßhandel GEHE in Troisdorf, der Bauernhof Stöcker in Dörrenberg,    die Fordwerke in Köln, der Braunkohletagebau in Inden, der WDR, das Karnevalsmuseum in Köln, das    Rheinische Feuerwehrmuseum in Erkelenz, die UPS Paketsortierung am Flughafen in Köln/Bonn, das    Drehorgelmuseum in Marienheide, die Behindertenwerkstätten Oberberg, die Firma FAWEMA in    Ründeroth, die Fernsehstudios in Hürth oder das Kunststoffwerk Anton Clemens in Herkenrath besucht.    In der Regel nehmen 10 bis 12 Kameraden gerne an diesen Treffen teil. Ein gemeinsames Abendessen    rundet dann einen ereignisreichen Nachmittag ab.  
   

 

 
  
 
Zurück zum Seiteninhalt